Störungen der Nasalität

Rhinophonie/Näseln

Bei Kindern und Erwachsenen mit einer Rhinophonie ist der Stimmklang verändert und die Aussprache wirkt meist undeutlich. Wenn beim Sprechen zu wenig Luft durch die Nase entweicht, hört es sich an als sei der Sprecher erkältet. Kommt beim Sprechen zu viel Luft durch die Nase, klingt die Aussprache verwaschen.

Zunächst ist es wichtig zu klären, ob eine organische Veränderung oder die Sprechtechnik die Ursache ist. Im Rahmen der logopädischen Therapie werden u.a. Übungen zur Verbesserung der Mundmotorik, zur Förderung einer aufrechten Körperhaltung und ggf. zur Verbesserung der Aussprache durchgeführt.

Diagnostik

Durchführung der Nasalitätsproben
Czermaksche Spiegelprobe/Phonendoskop
A-J-Probe Gutzmann
Boenninghaus-Probe
Überprüfung der Nasendurchgängigkeit
Therapie
Übungen zur Aktivierung und Kräftigung des Gaumensegels
Übungen zur Luftstromlenkung
Übungen zur auditiven Fremd- und Eigenwahrnehmung des genäselten Stimmklanges
Funktionsübungen orofazial (Kraft, Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Verbesserung der taktil-kinästhetischen Wahrnehmung)