Detailinformationen zum Thema Stottern finden sich auf unseren Patienteninformationsseiten (hier)


Stottern bei 2-8jährigen Kindern
Diagnostik

  • Sprachdiagnostik s.o.:
  • Ggf. Auswertung und Quantifizierung der Stottersymptome
Therapie / Einleitung ggf. Vermittlung von:
  • Elternberatung
  • ggf. Unterweisung im Lidcombe-Programm
  • Logopädische Intervention, ggf. z.B. Mini-KIDS ("Kinder dürfen stottern") - Konzept zur direkten Therapie von stotternden Kindern im Alter zwischen 2 und 6 Jahren
  • Verbesserung der sensomotorischen Basis und Reizfilterung durch Einleitung einer sensorischen Integrationsförderung
  • Spieltherapie
  • Erziehungsberatung
  • Familientherapie
  • Neuropädiatrischer Ausschluss organischer Stotterursachen

Stottern bei Jugendlichen und Erwachsenen
Diagnostik

  • Sprachdiagnostik
  • Stuttering Severity-Scale
  • videogestützte Analyse
  • Verfahren zur Teilleistungsdiagnostik
Therapie
Praxisinternes Konzept für Einzel- und Gruppentherapie:
  • nach Katz-Bernstein
  • nach van Riper
  • Monterrey Fluency Shaping
  • Training in Alltagssituationen z.B. Telefonieren, Einkaufen, Poltern bei Jugendlichen und Erwachsenen
Diagnostik
  • Video- und Tonaufzeichnung zum Feedback
  • Analyse der Eigenwahrnehmung
Therapie
  • Verbesserung der Eigen- und Symptomwahrnehmung
  • Einübung einer veränderten Rede- und Sprechweise
  • Training in Alltagssituationen